Neu

Kreilinger, Verena / Wolf, Winfried / Zeller, Christian: Corona, Krise, Kapital

17,90
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Verena Kreilinger / Winfried Wolf / Christian Zeller

Corona, Krise, Kapital
Plädoyer für eine solidarische Alternative in den Zeiten der Pandemie

Neue Kleine Bibliothek 293
Paperback, 277 Seiten

lieferbar seit Ende August 2020

ISBN 978-3-89438-739-6

Wir stehen vor einer Zeitenwende: Ein Virus breitet sich aus, doch es ist der Kapitalismus, der aus ihm eine globale Krise macht. Die Pandemie verstärkt die wirtschaftliche Rezession zu einer weltweiten Depression. Der Klimawandel verschärft sich weiter. Eine dramatische Verdichtung gesellschaftlicher Krisen erschüttert unser Leben. Verantwortungslos haben die Regierenden anfänglich die Gefahr einer Pandemie ignoriert. Zu spät, ungenügend, einseitig und autoritär haben sie dann reagiert. Die Interessen der Wirtschaft stehen vor dem Schutz der Menschen. Die Konzerne sichern sich immense staatliche Unterstützung. Zugleich nimmt die Bereitschaft vieler Menschen zu, über Alternativen zum kapitalistischen System nachzudenken. Kreilinger/Wolf/Zeller plädieren für eine globale Strategie: Der gesamte Gesundheitssektor muss nach den gesellschaftlichen Bedürfnissen ausgerichtet werden. Ein solidarischer und ökologischer Umbau der Wirtschaft ist notwendig. Dafür gilt es, die Machtfrage zu stellen.

Verena Kreilinger, Medienwissenschaftlerin, ist in Salzburg aktiv in der Klimabewegung und bei Aufbruch – für eine ökosozialistische Alternative; Winfried Wolf, Politologe und Mitbegründer von FaktenCheck: Corona. Chefredakteur von Lunapark 21, Bücher zu Weltwirtschaft, Verkehr und Stuttgart 21; Christian Zeller lehrt Wirtschaftsgeographie und Global Studies an der Universität Salzburg, engagiert sich für eine transnationale ökosozialistische Bewegung von unten.

Inhaltsverzeichnis
Vorwort
Literaturverzeichnis
 

Zu diesem Produkt empfehlen wir

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: AutorInnen nach Alphabet, Neuerscheinungen Herbst 2020, Politik und Zeitgeschichte