Fülberth, Johannes: »… wird mit Brachialgewalt durchgefochten«


Fülberth, Johannes: »… wird mit Brachialgewalt durchgefochten«

14,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Fülberth, Johannes:
»… wird mit Brachialgewalt durchgefochten«
Bewaffnete Konflikte mit Todesfolgen vor Gericht
Berlin 1929 bis 1932/33


Hochschulschriften 87, 154 Seiten, mit Abb.

ISBN 978-3-89438-462-3

Aus der großen Zahl politischer Gewalttaten am Ende der Weimarer Republik greift diese Untersuchung eine kleine, aber signifikante Gruppe heraus: Bewaffnete Konflikte zwischen Kommunisten, Sozialdemokraten und SA mit Todesfolge. Ab 1929 versuchte die NSDAP verstärkt in die traditionell roten\r Viertel Berlins einzubrechen und eigene Strukturen zu errichten. Dabei setzte die SA Gewalt strategisch als Mittel ein. Das kommunistische und sozialistische Milieu war auf diese Kombination von Durchdringung und Brutalität nicht vorbereitet. Es reagierte reflexhaft – auch dies bisweilen mit Todesfolge. Schlaglichtartig beleuchtet die Untersuchung anhand von 17 Gerichtsverfahren diese Auseinandersetzungen. Besonderes Augenmerk gilt den Richtern. Inwieweit spiegelten ihre Urteile antisozialistische Voreingenommenheit wider?

Zu diesem Produkt empfehlen wir

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: AutorInnen nach Alphabet, Geschichte, Hochschulschriften