Müller, Alfred: Die Marxsche Konjunkturtheorie


Müller, Alfred: Die Marxsche Konjunkturtheorie

32,00
Preis inkl. MwSt., zzgl. Versand


Müller, Alfred:
Die Marxsche Konjunkturtheorie
Eine überakkumulationstheoretische Interpretation


Hochschulschriften 80, 457 Seiten

ISBN 978-3-89438-412-8

Bis zu seinem Tode betrieb Marx umfangreiche Konjunkturstudien, aber seine Lebenszeit reichte nicht, um eine geschlossene Konjunkturtheorie zu entwickeln. Trotzdem entdeckte er die Konjunkturzyklen mittlerer Länge, Jahre vor Clement Juglar, nach dem sie heute benannt sind. Alfred Müller diskutiert die Marxschen Konjunkturstudien und die vielen folgenden marxistischen Erklärungsansätze, um daraus eine auf der Marxschen Akkumulationstheorie basierende Konjunkturdiagnose und -erklärung abzuleiten. Aus der Entwicklung der Produktivkraft und der Akkumulation des Kapitals ergeben sich im industriellen Kapitalismus Widersprüche, die die Tendenz zum zyklischen und überzyklischen Fall der Profitrate bedingen. Abschließend wird auf Kritikpunkte an der akkumulationstheoretischen Konjunkturerklärung eingegangen.

Alfred Müller, Dr. rer. pol., * 1946, studierte Agrarökonomie und Volkswirtschaft in Berlin, Göttingen und Berkeley und lebt als Lehrer und politischer Publizist in Hildesheim.

Zu diesem Produkt empfehlen wir

* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versand

Auch diese Kategorien durchsuchen: AutorInnen nach Alphabet, Ökonomie, Hochschulschriften